NEWS

Befristete Absenkung Mehrwertsteuer: wir kümmern uns um alles!

Mit dem zweiten Corona-Steuerhilfegesetz gibt es vom 1. Juli 2020 bis 31. Dezember 2020 eine befristete Mehrwertsteuersenkung. Dabei werden die Mehrwertsteuersätze von 19 auf 16 Prozent und von 7 auf 5 Prozent reduziert. Wenn Sie Verträge mit der Thermomess haben, müssen Sie nichts weiter veranlassen.

Abrechnung: Eine Zwischenablesung bzw. Kostentrennung zum 1. Juli 2020 ist nicht notwendig und auch nicht zweckmäßig, der Grund hierfür steht in der Heizkostenverordnung, in der es um "einheitlich entstandene Kosten" geht. Bei der Abrechnung (Heiz- und Warmwasserkosten) werden Brennstoff- und Heiznebenkosten auf die Nutzer einer Liegenschaft verteilt. Bei dieser Abrechnungserstellung werden in der Regel die Bruttobeträge von Rechnungen Dritter verwendet. Der jeweilige Rechnungssteller hat die Pflicht, den für seine Leistung maßgeblichen, zutreffenden Steuersatz in der Rechnung anzuführen. Es gilt hier der Grundsatz der Einheitlichkeit der Abrechnungserstellung. Demnach ist üblicherweise keine Trennungsabrechnung und damit auch keine Zwischenablesung nötig, da der Abrechnungszeitraum von einem gesamten Jahr immer ganzheitlich betrachtet wird und angefallene Kosten mit dem jeweils zutreffenden Mehrwertsteuersatz berücksichtigt werden. Außerdem ist eine Abrechnungsdienstleistung eine wirtschaftlich nicht teilbare Werkleistung. Bei der Eingabe der abzurechnenden Betriebskosten in unserem Betriebskostenformular oder im Thermomess Online Portal ist es wie immer wichtig, dass Rechnungen den zutreffenden Mehrwertsteuersatz beinhalten. Hier gibt es keine gesonderte Prüfung durch Thermomess, da wir die Leistungsdaten von Dritten ja gar nicht kennen.

Angebote und Auftragsbestätigungen: Hier weisen wir immer den aktuell gültigen Mehrwertsteuersatz aus, bei Angeboten zwischen dem 01.07. und 31.12.2020 stehen hier also 16 % auf den Belegen.

Rechnungen: Bei der tatsächlichen Rechnungslegung verwenden wir den zum Zeitpunkt der Leistungserbringung gültigen Steuersatz. Sollten Korrekturen an schon ausgestellten Rechnungen vorgenommen werden müssen (z.B. bei Dauerleistungen wie Gerätemieten oder dem Eichservice), werden wir innerhalb der nächsten Wochen initiativ auf alle betroffenen Kunden zukommen.

Da die Preise der Thermomess grundsätzlich immer als Netto-Preise zzgl. der MwSt ausgewiesen werden, profitieren Endkunden in allen Rechnungen mit Leistungsdatum 01.07. - 31.12.2020 vollumfänglich von der dreiprozentigen Steuersenkung.

Weitere Informationen haben wir in diesem PDF hier für Sie zusammen gefasst.